4/10/2017

Mehr als 200 neue Galgos in nur zwei Monaten

Das Quälen der Galgos in Spanien dauert an und wird wohl erst aufhören, wenn den Jägern und ihren Praktiken nicht mehr so viele Zugeständnisse gemacht werden. 
Vor zwei Monaten endete offiziell die Jagdsaison, und seitdem hat Scooby schon mehr als 200 Galgos gerettet. Die Glücklicheren unter ihnen wurden von ihren Besitzern abgegeben; die, die weniger Glück hatten, mussten wir aus zum Teil schrecklichen Situationen herausholen. Manche sind verstört, wie Rodri und Todri, andere bis auf die Knochen abgemagert wie Camila, wieder andere überfahren worden, nachdem man sie ausgesetzt hat, so wie Erwin oder sie haben einen Gnadenschuß überlebt, der falsch gesetzt war, wie Hope.
Zwischen 70% - 80 % unserer Hunde kommt von der Jagd. Wenn es diese "Beschäftigung" nicht gäbe, wenn Zucht und Halten von Rassehunden vernünftig kontrolliert würde, wenn die Strafen für Tiermißbrauch schärfer wären.... dann wären unsere Ausläufe fast leer.

(Bilder von Torben Schmitz)

Macht mit bei "teaming" für nur 1 Euro monatlich: http://bit.ly/2emGISn
oder werdet Mitglied für nur 3 Euro im Monat: http://bit.ly/2fqof8i
oder adoptiert einen Galgo: http://bit.ly/2ee3j2V






4/05/2017

ARTURO - ich möchte so gerne wissen, was Liebe ist...

Wenn ich Arturo sehe, höre ich immer diesen Song in meinem Kopf: "I wanna know what love is..."
Der liebe sanfte Arturo. Er ist erst drei Jahre alt. Er möchte dir Vertrauen können, dir nahe sein, aber er ist noch etwas schüchtern, wie man in dem folgenden Video sehen kann.


Arturo ist einfach ein suesser und will so gern geliebt werden. Kannst du ihm zeigen, was Liebe ist? Danke!


“In my life there`s been heartache and pain

I don`t know if I can face it again

I cant stop now, I`ve traveled so far

To change this lonely life

I wanna know what love is

I want you to show me

I wanna feel what love is

I know you can show me”

- Foreigner












4/01/2017

IRIA, die "Wildkatze"

von Alicia, freiwillige Helferin bei Scooby
Jeden Tag gehen bei uns viele Anrufe ein - diesmal ging es um eine ganz besondere Katze.
Ihre Besitzerin war gestorben und sie hatte eineinhalb Monate auf sich alleine gestellt in ihrem Zuhause gelebt. Sie war zwar täglich von Jemandem gefüttert worden, aber es war an der Zeit, sie da rauszuholen. Uns wurde gesagt, dass sie aggressiv sei und sich von Niemandem anfassen ließe. Erstaunlich, dass solch eine Katze dann mit Menschen in einer Wohnung gelebt hatte. Wir fuhren also hin, um die "Wildkatze" einzufangen.
Als wir ankamen, fanden wir ein ganz verschüchtertes Tier vor; sie war traumatisiert nach dem Tod ihrer Besitzerin. Es war nicht schwer, sie einzufangen und in die Box zu setzen. Also war sie gar nicht so "wild",  wie vermutet.

Wir brachten sie zu Scooby, wo sie untersucht und kastriert wurde. Der neue Ort stresste sie ungemein. Sie verkrümelte sich in eine Ecke, verharrte dort bewegungslos und fraß kaum etwas. Das mitanzusehen, brach mir das Herz. Also nahm ich sie mit zu mir, wo sie bleiben kann, bis wir ein Zuhause für sie gefunden haben. Langsam gewöhnt sie sich an das Haus. Sie braucht ihre gemütlichen Ecken, wo sie sich wohl fühlen kann. Sie lernt schnell. Aus der "wilden" Katze ist ein wunderbares Tier geworden. Alles was sie brauchte,  war Zuneigung und Verständnis.

Nun sucht IRIA - ich habe ihr diesen Namen gegeben - eine Familie, die sie versteht. Sie braucht ein ruhiges Zuhause, wo sie sich sicher fühlen kann. Dann wird sie glücklich sein und ich gleich mit.

Kontaktiert uns unter: seguimientos@scoobymedina.org <mailto:seguimientos@scoobymedina.org>




 

3/30/2017

RUBENS – einer unter Tausenden


Hallo! Mein Name ist Rubens und ich bin der eine unter Tausenden! Das ist durchaus wörtlich gemeint, denn ich bin einer von vielen Tausenden von Galgos, die in den vergangenen 20 – 30 Jahren gezüchtet worden sind. Das ist eine schockierend hohe Zahl, meint Ihr nicht? Das finde ich auch. Deswegen kann ich Euch keine Vorwürfe machen, dass Ihr mich bisher noch nicht bemerkt habt.
Ich bin 2011 geboren und wurde von meinem ehemaligen Besitzer als “Jagdwerkzeug” verwendet – solange, bis er ein paar neuere und bessere Werkzeuge bekommen hatte und mich nicht mehr brauchte. Er entsorgte mich vor einem Jahr im Scooby Refugio und ich muss schon sagen, das Leben ist hier nicht übel! Ich bekomme essbares Futter, ich habe Platz, um mit meinen vierbeinigen Freunden zu spielen und hin und wieder kommt ein zweibeiniger Freund vorbei, um mich zu knuddeln und mir Würstchen zu geben. Deswegen will ich mich nicht beklagen, wirklich nicht. Ich bin hier ziemlich happy.
Aber ich bin neugierig, wie es wohl außerhalb des Paddocks wäre, in dem ich lebe. Sie sagen, dort gibt es frisches Gras, Wälder und Wasser, in dem man spielen kann, ein weiches Bett, um darin zu schlafen und viele zweibeinige Freunde, die einem Streicheinheiten und Leckerchen zukommen lassen. Das hört sich für mich wie ein Traum an. Ein schöner Traum. Nicht wie die schlechten Träume, die ich von meinem früheren Leben habe, in denen ich in einem dunklen, zugigen Schuppen schlafe und in denen ich so lange rennen muss, bis ich nicht mehr kann. Da ist mir der schöne Traum lieber... und vielleicht geht er ja eines Tages in Erfüllung! Ich hoffe es wirklich...
Hier könnt Ihr mich in einem Video sehen; ich bin gerade erst aufgewacht und deshalb noch ein bisschen verschlafen:









3/27/2017

SENA – 3,5 Jahre bei Scooby!!!


Bitte! Wir sind verzweifelt! Sena lebt nun schon seit 3,5 Jahren bei uns, Scooby Zamora, und niemand, absolut niemand hat bisher nach ihr gefragt. Es ist so traurig… Sie ist unsere längste Bewohnerin; leider ist dies nichts, worauf man stolz sein könnte. Aber für Sena ist Scooby ihr Zuhause, ihre "wunderbare Welt". Scooby ist alles, was sie kennt und alles, woran sie sich erinnern kann. Aber da draußen muss es einen besseren Ort geben! Einen Ort, wo viele ihrer Freunde in den letzten 3,5 Jahren hingegangen sind. Einen Ort, an dem sie eine besondere Person hat, auf die sie sich verlassen kann, einen Freund, den sie nicht  verabschieden muss. Aber wo? Wisst Ihr es? Kannst Du für sie ein dauerhaftes Zuhause finden?
Schaut Euch ihren Film an, TEILT ihren Film und bitte helft uns, ein dauerhaftes Zuhause für sie zu finden. Vielen Dank!

Und wenn Ihr Sena nicht adoptieren könnt, unterstützt uns bitte finanziell, um Sena für die Zeit, die sie noch bei Scooby verbringen muss, zu versorgen.








3/24/2017

WIE SCHWER ES WAR, BLANCA NOCH EINMAL ZU RETTEN!


Diese Galga hatten wir vor zwei Jahren bei uns aufgenommen, aber sie lief aus dem Refugio weg. Sie ist die am schwersten einzufangende Galga, die wir je kennengelernt haben. Letztes Jahr hätten wir sie fast gehabt, aber es gelang uns nur, ihre Kleinen einzufangen, als sie hinter ihr die Straße überquerten. Vor einigen Tagen erreichten uns wieder Sichtmeldungen von ihr; sie hatte wieder Welpen gehabt und in einem Abbruchhaus in der Gegend des Wohngebiets Las Salinas in der Nähe von Medina del Campo Zuflucht gesucht. Es war nicht einfach, sie einzufangen; wir brauchten zwei Tage dafür, aber schließlich schaffte Fermín es doch.
Also ist jetzt die ganze Familie in unserem Refugio in Medina in Sicherheit. Wir haben sie an einem sicheren Ort untergebracht, der über ein festes Dach verfügt, damit diese Durchbrennerin nicht noch einmal weglaufen kann.








3/23/2017

MIKI und seine Decke

Wenn Miki die Geschichte erzählen würde, wäre es so gewesen: 
Er kam, sah und eroberte seine Decke!

Aber, obwohl Miki so sehr diese Decke wollte, konnte er sie nicht für sich allein haben. Silvio war da anderer Meinung. Miki zog zwar immer wieder daran, um sie ganz für sich zu haben, aber Silvio hatte sich einfach darauf gesetzt und schließlich sogar hingelegt. Und bewegte sich einfach nicht mehr. Armer Miki. Blieb ihm nichts anderes übrig, als die Decke zu teilen...

Miki ist bald schon ein Jahr bei Scooby. Er würde sich nichts sehnlicher wünschen, als bis dahin seine eigene Familie zu haben mit eigenem Körbchen und selbstverständlich seiner eigenen Decke nur für ihn allein!

Miki ist vier Jahre alt, fröhlich und verspielt, manchmal noch ein wenig schüchtern mit neuen Menschen. Könnt ihr uns helfen, ein Zuhause für diesen Prachtkerl zu finden? Vielen lieben Dank! 

Hier kommt das Video von Miki und seiner Decke: