1/12/2017

IN EINEN CONTAINER GEWORFEN, DIE MAMA WEINTE DRAUSSEN

Wir erhielten die Nachricht von der Guardia Civil über zwei Welpen, die
sich in einem Container befinden. Als wir ankamen, fanden wir eine weinende
Mutter, die verzweifelt versuchte, an ihre Jungen zu kommen. Es waren zwei,
aber eins war leider schon verstorben. Nach der Rettung führte uns die Mutter
überraschenderweise zu dem Ort, wo sie lebte. Der angebliche Besitzer sagte,
dass er die beiden Kleinen nicht in den Container geworfen habe. Die Guardia
Civil hat ein Protokoll erstellt.

Zum Glück sind Mutter und Sohn gesund auf einer Pflegestelle untergebracht.
Der Kleine hat eine Platzwunde aufgrund eines Schlages, aber nach der Behandlung
unseres Tierarztes geht es ihm schon viel besser.

Möchtet Ihr den beiden Überlebenden ein Zuhause geben? Die Mama ist sehr
intelligent und super süß, der Kleine ein ganz Süßer.









 

1/10/2017

Otto –Häftling in Palencia



Um ganz ehrlich zu sein: Es ist wirklich nicht einfach, ein passendes Zuhause für Otto zu finden.  Otto ist eigentlich ein fröhlicher Hund, der aber als Einzelhund gehalten werden sollte, weil er nicht gut mit anderen Hunden auskommt. Das allerdings ins nicht SEIN Fehler. ER hat sich seinen ehemaligen Besitzer, der ihn formte und dabei seine Sozialisierung vernachlässigte, nicht ausgesucht. ER hat sich auch nicht ausgesucht, vor zwei Jahren im Heim entsorgt zu werden. Und er hat bestimmt nicht das Scooby-Heim in Palencia als sein endgültiges Zuhause gewählt! Es muss einen Menschen geben, irgendwo auf der Welt, der bereit ist, Otto mitzunehmen, mit ihm lange Spaziergänge zu machen und ihm beibringt, mit anderen Hunden auszukommen. Mit Menschen versteht er sich nämlich schon prima!
Am 1. Januar wird Otto seinen 6. Geburtstag feiern UND den Beginn seines dritten Jahres als Häftling in Palencia. Bitte vergesst ihn nicht, helft und, das passende Zuhause für ihn zu finden. Er verdient es so sehr!

Hier ist ein Video von Otto in seiner „Zelle”:















1/02/2017

Belcebú



Belcebú kam 2008 aus dem Matapozuelos Zoo noch dessen Schließung zu uns. Für den Zoo lohnte es sich nicht, ihn zu verkaufen, und das war sein Glück: Belcebù konnte seinem Leben hinter Gittern Adieu sagen. Wir wissen nichts über frühere schlechte Erfahrungen, die er vielleicht gemacht hat, aber leider muss man ehrlicherweise konstatieren, dass er keinen sehr guten Charakter hat! Vielleicht ist er das schönste Tier bei Scooby, sicherlich aber ist er das gefährlichste … wenn Ihr ihm also bei uns begegnet, dann nehmt die Beine in die Hand!
Könnt Ihr uns helfen, die hohen Kosten für unser Heim aufzubringen?
↪Teaming für nur einen Euro pro Monat: http://bit.ly/2emGISn
↪Spenden: http://bit.ly/2e8DRO2
↪Virtuelle Adoption: http://bit.ly/2easEh1



12/23/2016

Frohe Festtage! – aber nicht für uns …



Wir verbringen diese Festtage nicht in einem warmen und gemütlichen Heim. Auch in diesem Jahr nicht. Wir verbringen unser drittes oder sogar viertes Weihnachtsfest in den Heimen von Scooby. Wir verstehen das einfach nicht!  So viele Freunde haben wir kommen und gehen sehen. Sie alle liegen jetzt glücklich irgendwo unter einem Christbaum, nicht weit vom Kamin, und bekommen ganz besondere Leckerchen. Aber wir nicht! Wir liegen auf alten Decken in Plastikkörben. Und einmal täglich kommt jemand und macht unsere Haufen und unser Pipi weg und bringt uns Wasser und Futter. Dennoch lieben wir diese Person wirklich; er oder sie ist das Highlight unseres Tages, aber es gäbe doch noch Besseres!
Missverstehen Sie uns nicht: Wir freuen uns sehr für unsere Freunde und sind dankbar, dass liebevolle Menschen sie adoptiert haben. Aber wir möchten das eines Tages auch erleben.  Also bitten wir Euch aus der Tiefe unserer Herzen: Bitte, erfüllt unseren Weihnachtswunsch und adoptiert uns! Wir werden alles, alles für Euch tun, sogar diese blöden Mützen aufbehalten! Bitte, bitte, bitte adoptiert uns!!! Und vielen Dank auch